In eigener Sache: readbox-Verlage mit stärkstem Wachstum im eBook-Markt

Am vergangenen Mittwoch berichtete der Buchreport unter dem Titel „Digitaler Dissenz“ über die aktuelle „Logistikumfrage“ des Ausschusses für den Zwischenbuchhandel und eine Pressemitteilung, in der der Digitalauslieferer Bookwire eigene Zahlen zur Umsatz-und Absatzentwicklung präsentiert. Beiden Quellen ist zu entnehmen, dass der eBook-Markt deutlich stärker gewachsen ist (und weiter wächst) als die regelmäßige Leserbefragung des Börsenvereins und der GfK vermuten lässt. Eine gute Gelegenheit, die Entwicklung von Absatz, Umsatz und Vergütung der durch uns in der eBook-Auslieferung betreuten Verlage einmal näher unter die Lupe zu nehmen.

Samsung Techonomic Index 2015
Klick für eine Vollbildansicht (Quelle: Samsung)

Kurzer Querverweis am Rande: Vor ein paar Tagen hat Samsung die Ergebnisse der neuen Auflage ihrer Konsumentenstudie „Techonomic Index“ veröffentlicht. Zum zweiten Mal wurden 18.000 Menschen in 18 europäischen Ländern zur Ausstattung und Nutzung elektronischer Geräte befragt. Abgesehen davon, dass Deutschland in allen Kategorien schlechter abschneidet als der europäische Durchschnitt – und den interessanten Nutzungsdaten von TV, Video-on-Demand, Tablet, Smartphone & Co., stolpert man in einer Infografik, die der offiziellen Pressemitteilung von Samsung beigefügt ist, auch über das Thema eBook: Laut Samsung sind die Ausgaben im Jahresvergleich in Europa um 12% gestiegen – auch diese Zahl liegt höher als die vom Börsenverein für Deutschland kolportierte (7,6% im Jahresvergleich 2014 vs. 2013).

Wir haben nun unsere eigenen Leistungsdaten des Geschäftsbereichs „Digitale Auslieferung“ aufbereitet und den in der vergangenen Woche veröffentlichten Daten gegenübergestellt. Das Ergebnis: readbox konnte für seine Verlage in den Vergleichszeiträumen (FY2014 und Q1/2015) die stärksten Absatz- und Umsatzzuwächse verzeichnen.

So konnten die durch readbox betreuten Verlage in 2014 (gegenüber 2013) ein Umsatzwachstum von +45,9% erzielen. Und auch im ersten Quartal 2015 konnte der Absatz signifikant gesteigert werden: Gegenüber den ersten drei Monaten 2014 setzten die readbox-Verlage +46,2% Einheiten ab.

Besonders bemerkenswert: Trotz der Änderung der Mehrwertsteuerregelung beim eBook-Verkauf auf das Bestimmungslandprinzip (bei Verkäufen von eBooks z.B. über Amazon an einen in Deutschland wohnhaften Käufer werden seit Januar 19% statt bisher 3% Mehwertsteuer fällig – entsprechend geringer fällt die Vergütung für den Verlag aus) konnte readbox für die betreuten Verlage die ausgezahlte Vergütung um +29,7% ggü. Vorjahreszeitraum steigern!

Die Ergebnisse im Überblick und Vergleich zu anderen veröffentlichten Zahlen:

*Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Logistikumfrage 2015 (Ausschuss für den Zwischenbuchhandel)

Weitere Zahlen, Daten und interessante Fakten über unser Geschäftsjahr 2014 finden sich im readbox-Jahresrückblick.

In eigener Sache: readbox-Verlage mit stärkstem Wachstum im eBook-Markt

3 Gedanken zu “In eigener Sache: readbox-Verlage mit stärkstem Wachstum im eBook-Markt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s